Samstag, 10. September
09:00 Uhr
bis
17:00 Uhr

Zukunftsorientierte Lernräume gemeinsam gestalten

  • Partizipation, Gleichwertigkeit und Akzeptanz

  • Selbst-Organisation und -Verantwortung

  • Optimale Lösungen für alle

Wie gelingt es, Lerngemeinschaften zu fördern, die auf Partizipation, Bewusstseinsbildung, und Engagement für die Welt basieren?

Der Workshop-Tag bietet eine breite Palette von erprobten Herangehensweisen im Bereich der Selbst-Organisation (Soziokratie1), die Mut machen und zum Handeln anregen.

Joseph Rathinam, Global Director of Neighborhood Community Network (NCN) und Leiter der Akademie für Nachbarschaftsparlamente in Indien, wird im Plenumsteil Einblick geben in den Aufbau und das Wirken von Nachbarschafts- und Kinderparlamenten in Indien. In den Tausenden von solchen Parlamenten mit jeweils etwa 30 Kindern, die durch soziokratisch gewählte Kinderminister:innen verbunden sind, kümmern sich die Kinder um ihre Nachbarschaft, indem sie Probleme, die sie betreffen, identifizieren, Vorschläge unterbreiten und handeln, um diese Herausforderungen zu bewältigen.

In den Workshops können die Grundlagen soziokratischer Entscheidungsfindung, die ermutigenden Erfahrungen aus der Transformation der öffentlichen Schulen Rychenberg (Winterthur), die Erkenntnisse einer umfassend soziokratisch arbeitenden Privatschule oder das Wirken der Kinderparlamente in Indien vertieft und diskutiert werden.

Eintreffen: ab 9:00 Uhr

Start: 9:30 Uhr –17:00 Uhr (Ende) 

Kosten: CHF 120 (inkl. Pausen- und Mittagsverpflegung)

 


 

«Bereits während der Einführungsphase zeichnete es sich ab: Der eingeschlagene Weg gibt uns die Energie, die Schule im Wandel der Zeit und der Gesellschaft nachhaltig zu verändern.»

Judith Memisi & Leander Grand, Schulleitung Rychenberg

Artikel über die Erfahrungen der Schule Rychenberg

 


 

1Die Soziokratie ist eine Methode des politischen Handelns, die auf dem Dialog und der Mitbestimmung aller Menschen beruht, so dass alle Stimmen gehört und mit einbezogen werden.

Dieses Modell ist eine Alternative zur Entscheidungsfindung nach dem Mehrheitsprinzip, die häufig zum Ausschluss von Minderheiten, zu Spaltung und zu Widerstand gegen Veränderungen führt.

 

Unterstützt von:

Teilen